Schwitzbehandlung

Schwitzen hilft uns, Wärme im Körper abzubauen und so unseren Temperaturhaushalt zu regulieren. Bei 1- 2 % der Bevölkerung schwitzt der Körper jedoch unverhältnismässig viel. Das nennt sich Hyperhidrose. Die Lebensqualität der Betroffenen ist eingeschränkt, sei es beim Händeschütteln oder wenn sich innert Minuten grosse Schweissringe unter den Achseln bilden.

Die Krankheit kann man behandeln indem man die überaktiven Schweissdrüsen ausser Gefecht setzt. Dies geht am einfachsten mit Botox, das oft in der Faltenglättung Verwendung findet. Der Arzt spritzt es mit einer feinen Nadel.

Meist sind Hände oder Füsse und Achselhöhlen von Hyperhidrose betroffen.

Behandlungsablauf

Der Arzt bespricht die Behandlung mit Ihnen und klärt Sie über Wirkung und Risiken auf. Dann spritzt er das Botox.

Dauer des Eingriffs:
ca. 30 Min.

Anästhesie:
Achselhöhlen werden mit einer Creme betäubt, bei den Händen und Füssen erhalten Sie falls gewünscht Lachgas

Gesellschaftsfähig:
sofort, es können leichte Rötungen auftreten

Resultate:
nach ca. zwei Tagen erste Resultate spürbar, nach 10 -14 Tagen komplettes Ausfallen des Schwitzens für ca. 6- 8 Monate

Kontrolltermine:
bei Bedarf

Schmerzen:
ein leichtes gut aushaltbares Brennen bei der Injektion

Kosten

Achselhöhlen: ab CHF 800
Hände: ab CHF 1000
Füsse ab CHF 1000

Manchmal übernimmt die Zusatzversicherung einen Teil der Kosten.

Sind Sie interessiert an einer Behandlung?
Dann melden Sie sich für ein unverbindliches Beratungsgespräch. Dabei können wir
Ihnen auch individuell die Kosten mitteilen.